Angebot

Manuelle Therapien

Klassische Massage

Eine klassische Massage wirkt entspannend auf Körper und Geist. Sie ist eine mechanisch-thermische Einwirkung auf die Haut. Ebenso auf die sensiblen Nervenenden, die Muskulatur, die Sehnen und den Blutkreislauf. Mit Griffen bis tief ins Gewebe werden Verklebungen und Verspannungen gelöst. Die Muskulatur wird gedehnt und die Durchblutung und der Stoffwechsel werden angeregt, somit tritt Schmerzlinderung undEntspannung ein. Durch die spezifische Griffreihenfolge erzielt man eine verbesserte Sauerstoff- und Nährstoffaufnahme und eine vermehrte Ausscheidung von Kohlendioxyd und Schlackenstoffen.
Der Körper vermag dank regelmässigen Massagen leistungsfähiger zu arbeiten.

Anwendung:

  •  Muskelverspannungen
  •  Gelenkschmerzen
  •  Ischias
  •  Kopfschmerzen
  •  Rheumatische Erkrankungen
  •  Arthrose/Arthritis
  •  Rückenschmerzen
  •  Nackenverspannungen
  •  Verletzungsnachbehandlung
  •  Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens 
Sportmassage

Die Sportmassage dient dem Sportler vor dem Wettkampfzur Unterstützung beim Aufwärmen und Auflockern,nach dem Sport zur Regeneration. Sie bezweckt die Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit der Sporttreibenden, aktiviert das Kreislaufsystem,die durch die extreme Belastung entstandenen Schlackenstoffe werden schneller abgebaut, reguliert den Muskeltonus und beugt dadurch Muskelkater vor. Gleichzeitig können Verhärtungen und Verspannungen und Verletzungen (vor allem Mikrotraumatisierungen) festgestellt und sogleich einer Behandlung unterzogen werden. Die Sportmassage erzielt folgende Wirkungen:

  • Durchblutungssteigerung in Haut, Muskulatur und inneren Organen.
  • Deutliche Stoffwechselsteigerung, insbesondere Resorption von Stoffwechselschlacken durch beschleunigte Ausschwemmung von   Milchsäure und Harnstoffen aus der Muskulatur; gleichzeitig werden neue Energiestoffe den Muskelzellen angeboten. Normalisierung des Muskeltonus, wobei sowohl tonussteigernde als auch tonusmindernde Wirkungen erzielt werden können.
  • Schmerzlindernde Wirkung durch beschleunigte Ausschwemmung sog. schmerzauslösender Substanzen und durch Bildung körpereigener Schmerzdämpfungssubstanzen (Endomorphine).
  • Änderungen der Stimmungslage: mehr Motivation für Training und Wettkampf, mehr Mut und Kampfbereitschaft, bessere Konzentration u. a.m. 
Bindegewebsmassage (BGM)

Diese wird mit einer speziellen Fingertechnik durchgeführt. Das Behandlungsgebiet hierfür ist das Unterhautgewebe. Im Bindegewebe selbst befinden sich am Rumpf verschiedene Zonen, die unter anderem mit unseren Organen und dem Gefäßsystem gekoppelt sind. Somit geht man auf das unwillkürliche (autonome oder vegetative) Nervensystem ein.

Anwendung:

  • Vegetative Dystonie (Störung des vegetativen Nervensystems)
  • Nervöse Störungen und funktionelle Erkrankungen des Verdauungstraktes (Reizdarm)
  • Menstruationsbeschwerden
  • Rheumatische Erkrankungen (Gelenkschmerzen)
  • Durchblutungsstörungen der Beine
  • Nicht entzündliche Venenleiden (Krampfadern)
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Asthma 
Manuelle Therapie nach Terrier

Diese Techniken verbinden Mobilisation, Zentrierung des Gelenks oder Roll-Gleiten mit gleichzeitiger Massage der periartikulären (um ein Gelenk herum)  Strukturen. Das besondere der mobilisierenden Massage ist, dass der Therapeut bei der Durchführung beide Hände am Gelenk und auf den Strukturen hat, die Patienten-Extremität sicher und kraftsparend eng am Körper fixiert. Das ermöglicht gelenkschonendes und kontrolliertes Arbeiten. Dadurch wird die Beweglichkeit wiederhergestellt, Schmerzen reduziert und die neuromuskuläre Dysfunktion bessert sich bereits durch lösen von Triggerpunkten und Beseitigung von schmerzinduzierter Hemmung.

Die Techniken sind bei vielerlei Indikationen indiziert: posttraumatisch, postoperativ, bei konservativer Therapie.

Manuelle Therapie nach Marnitz

Die Schlüsselzonenmassage und manuelle Therapie nach Marnitz ist eine Behandlungsmethode der physikalischen Therapie mit kleinflächig gezielter Tiefenmassage an Muskulatur, Sehnen, Bändern und Gelenken und aus mobilisierenden manualtherapeutischen Maßnahmen.

Die Schlüsselzonenmassage und manuelle Therapie ist eine Therapie mit ganzheitlichem Behandlungskonzept. Der Organismus wird als Einheit betrachtet. Die Marnitz-Therapie wirkt direkt und reflektorisch. Sie eignet sich vor allem bei orthopädischen Erkrankungen zur Mobilisation und Schmerzlinderung bei chronischen und akuten Beschwerden. Da die Marnitz-Therapie nicht großflächig durchblutungsfördernd wirkt, ist sie besonders zur Behandlung in der Krebsnachsorge geeignet.

Insertions- und Periostmassage (IPM)

Hier werden speziell die Punkte an der Knochenhaut (Periost) angesprochen. Auf die Knochenhaut wird Druck mit den Fingerbeeren ausgeübt. Der Patient spürt hier Schmerzen, die sich aber schon nach und nach verringern. Hier benötigt der Masseur selbst sehr viel Fingerspitzengefühl. Der ausgeübte Druck muss sich dem Beschwerdebild anpassen.

Schröpfkopfmassage

Die Schröpfkopfmassage ist eine spezielle Form des Schröpfens, bei der das Schröpfgefäss nicht fest an einer Position bleibt, sondern auf dem Körper bewegt wird. Dadurch wird streifenförmig die Muskulatur gelockert.

Die Schröpfkopfmassage hat eine wesentlich stärkere durchblutungsfördernde Wirkung als die klassische Massage.

Die Schröpfkopfmassage wird in andere Massagen integriert.

Manuelle Lymphdrainage/KPE, inkl. Kompressionstherapie

Das Lymphsystem ist ein Drainagesystem, das eine wichtige Bedeutung bei der Entschlackung, der Entgiftung und der Infektabwehr unseres Körpers hat. Wenn das Lymphsystem in seiner Funktion gestört ist, staut sich das Körperwasser im Gewebe und es kommt zu Ödemen. Das Therapiekonzept der Lymphdrainage hat zum Ziel, das gestörte Gleichgewicht zwischen der Menge von Gewebewasser und der Leistungsfähigkeit der Lymphbahnen wiederherzustellen. Bei der manuellen Lymphdrainage werden mit speziellen Griffen und sanftem Druck die Lymphgefässe dazu angeregt, überschüssige Gewebeflüssigkeit abzutransportieren. Ebenfalls wirkt sie über das vegetative Nervensystem schmerzlindernd und sehr entspannend für die Skelettmuskulatur. Zur Unterstützung der Lymphdrainage und zur Vermeidung der Reödematisierung des Gewebes wird in der Mehrheit der Krankheitsfälle nach der Behandlung noch eine Bandagierung oder Kompressionsbestrumpfung vorgenommen. Manuelle Lymphdrainage hat eine stark entspannende, schmerzlindernde, wohltuend beruhigende Wirkung und regt die eigene Abwehr an.

Anwendung:

  •  Ödeme der Beine und Arme
  •  Ödeme nach Operationen
  •  Schwangerschaftsödeme
  •  Schleudertrauma
  •  Kopfschmerzen
  •  Migräne
  •  Verdauungsstörungen
  •  Allergien
  •  Blutergüsse
  •  Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens 

 

Körperbehandlung

Osmo-Therapie

Diese wirklich einzigartige Behandlungsmethode kombiniert ein Meersalz- Körperpeeling mit einer Wärmepackung. Die enthaltenen Oligoelemente sowie mikronisierten Algen bewirken einen osmotischen Effekt, welcher Schlackenstoffe im Gewebe ausschwemmt. Nach dieser Behandlung erfährt man einen merklichen Wasserverlust und eine sichtbare Glättung der Orangenhaut. Die Haut wird geschmeidig und zart. Diese Behandlung eignet sich ideal als Startbehandlung bei einer Schlankheitskur oder als remineralisierendes Körperpeeling. Sie schenkt neue Vitalität.

 

Naturheilkundliche Therapien

Ernährungsberatung

Die optimale Ernährungsberatung basiert auf einer detaillierten Aufnahme des Ist-Zustandes. Die Beratung ist individuell auf Sie abgestimmt und berücksichtigt Ihre persönliche Gewohnheiten, Stärken und Fähigkeiten.

Richtige Ernährung – in jedem Lebensalter – trägt wesentlich zu einer gesunden und lebensbejahenden Konstitution Ihres Körpers und Ihrer Seele bei.

Orthomolekulare Medizin/Vitalstoffe

Mit der Orthomolekulare Medizin substituieren wir gezielt und individuell Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, Enzyme, Aminosäuren mit den Zielen:

  • Prävention
  • Beschleunigung von Heilungsprozessen
  • Steigerung des Wohlbefindens und der Leistungsfähigkeit

Grundsätzlich ist es das Ziel, diese Substanzen über eine vitalstoffreiche, ausgewogene Ernährung zu uns zu nehmen. Es macht jedoch Sinn, in Zeiten mit erhöhtem Nährstoffbedarf, unseren Körper zusätzlich zu stärken. Dies kann sein bei:

  • Chronischen Krankheiten
  • Schwermetallbelastungen
  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Mentale und körperliche Überbelastungen
  • Langzeit-Medikationen (viele Medikamente sind Nährstoffräuber)
  • Rekonvaleszenz
Phytotherapie/Pflanzenheilkunde

Seit Jahrtausenden wird die Heilwirkung von Pflanzen geschätzt.

Die moderne Phytotherapie stütz sich auf naturwissenschaftliche Erkenntnisse und stellt Heilmittel aus kontrolliertem Pflanzenanbau her.

In der Phytotherapie werden nicht nur die isolierten Wirkstoffe verwendet, sondern ganze Pflanzen und ihre Teile wie Blätter, Wurzeln, Blüten, Samen und Rinde. Der Hauptwirkstoff bestimmt das medizinische Einsatzgebiet, die gesamte Wirkung beruht aber auf dem Wechselspiel vieler verschiedener Bestandteile.

Aus den Pflanzen können ätherische Öle, Urtinkturen, Tee, Fertigpräparate, Salben, Wickel etc., hergestellt werden.

Die Phytotherapie wird oft in Begleitung von anderen naturheilkundlichen Therapien angewandt.

Ausleitende Verfahren

Unter dem Begriff „Ausleitende Verfahren“ werden verschiedene Behandlungsmethoden zusammengefasst, die zur Entgiftung und Entschlackung des Körpers dienen.

Dies geschieht entweder über die Haut oder über andere Organe wie den Darm oder die Nieren. Durch die Anwendung der ausleitenden Verfahren werden Stauungen im Blut- und Lymphsystem beseitigt und schädliche Stoffwechselprodukte und Gifte aus dem Körper entfernt. Darüber hinaus regt die Behandlung das Immunsystem und die Selbstheilungskräfte des Körpers an.